Selbsthilfe – Erfahrungsaustausch kann helfen

Selbsthilfegruppen bedeuten häufig den ersten Schritt aus der Isolation. Der Austausch mit Gleichgesinnten stiftet Mut, Erkenntnis und Kraft und ist gleichzeitig eine sinnvolle Ergänzung zu den Gesprächen im Kreise der Familie oder mit Freunden.

Soziale Aspekte sind für Menschen, die an Morbus Parkinson erkrankt sind, von großer Bedeutung. Das gilt grundsätzlich und trifft selbstverständlich in besonderem Maße auf ein Leben mit vielen Einschränkungen zu, die die Corona-Pandemie mit sich bringt. Vor diesem Hintergrund kommt Interessensgruppen wie Selbsthilfeorganisationen eine wichtige Rolle zu. Als Gemeinschaft unterstützen sich die Mitglieder der Selbsthilfegruppen gegenseitig. Sie bündeln Informationen und geben persönliche Erfahrungen weiter. Vor diesem Hintergrund ist der Austausch in entsprechenden Gruppen empfehlenswert.

Unabhängig von der Schwere oder der Dauer der jeweiligen Parkinson-Erkrankung wird der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen meist als sehr positiv empfunden. Die regelmäßigen Treffen wirken einem sozialen Rückzug oder einer Isolation entgegen. Die Mitglieder verbringen einen Teil der Freizeit miteinander, absolvieren gemeinsame Bewegungsprogramme miteinander und haben die Möglichkeit, Vorträge von Ärzten und Therapeuten zum Thema Parkinson zu hören.

Die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. (dPV) zählt zu den mitgliederstärksten Selbsthilfeorganisationen. Mit mehr als 22.000 Mitgliedern und rund 450 Regionalgruppen bietet die dPV ihren Mitgliedern deutschlandweite Unterstützung. Ziel der Vereinigung ist es, Informationen und Wissen rund um die Erkrankung zu vermitteln. Gleichzeitig finanziert die dPV Forschungsvorhaben, die der derzeit aktuellen Generation der Mitglieder zugutekommen können. Auf regionaler Ebene organisieren die Gruppen zudem Veranstaltungen, die die Öffentlichkeit für die Parkinson-Erkrankung sensibilisieren sollen.

Selbsthilfe – Erfahrungsaustausch kann helfen
Selbsthilfe – Erfahrungsaustausch kann helfen

Speziell an die Interessen jüngerer Betroffener richten sich zwei weitere Parkinson-Selbsthilfegruppen:

Nach oben