Gut schlafen mit der richtigen Schlafhygiene

Mit der Anwendung der allgemeinen Regeln für die Schlafhygiene kann es Ihnen gelingen die Schlafqualität zu erhöhen und die RLS-bedingten Einbußen der Lebensqualität zu minimieren.

Viele RLS-Patienten leiden unter Schlafstörungen. Vor allem in Phasen der Ruhe machen sich die Beine mit den typischen RLS-Symptomen bemerkbar. Nachts oder am Abend sind die Beschwerden am stärksten. Oftmals verhindern sie das Einschlafen und die Entspannung. Hinzu kommt, dass etwa 80 Prozent aller Betroffenen unter periodischen Zuckungen der Arme und Beine leiden. Im Fachjargon wird dies als Periodic Limb Movement (PLM) bezeichnet. Diese Bewegungen treten willkürlich auf und können nicht beeinflusst werden. Die Folge sind Einschlaf- und Durchschlafstörungen mit häufigem Aufwachen. Mit der Beachtung der allgemeinen Regeln der Schlafhygiene können viele Betroffene ihre Beschwerden lindern.

  • Ansprechender Schlafplatz
    Ihr Schlafplatz sollte angenehm, ruhig, dunkel, gut belüftet und nicht zu warm sein.
  • Regelmäßiger Schlafrhythmus
    Gehen Sie möglichst jeden Tag zur gleichen Zeit zu Bett und stehen Sie morgens zur gleichen Zeit wieder auf – auch an den Wochenenden. Schlafen Sie idealerweise zwischen sieben und zehn Stunden.
  • Mittagsschlaf
    Verzichten Sie auf Schlafphasen während des Tages. Sie könnten Einschlafprobleme am Abend verursachen.
Gut schlafen mit der richtigen Schlafhygiene
  • Im Bett nur zum Schlafen
    Ihr Bett ist nur zum Schlafen da. Unterlassen Sie Essen, Lesen oder Fernsehen im Bett.
  • Keine Aufregung am Abend
    Vermeiden Sie aufregende Dinge am Abend. Arbeiten am Abend sollte tabu sein. Verzichten Sie abends außerdem auf Alkohol. Nikotin und Kaffee.
Nach oben