Gesunder Schlaf – Das Schlafzimmer als Wohlfühlparadies

Rund 90 Prozent aller RLS-Patienten leiden an Schlafstörungen. Nicht zuletzt deswegen sollten Betroffene alles daransetzen, das eigene Schlafzimmer in eine Quelle des Wohlbefindens zu verwandeln.

Gefühlsstörungen, Bewegungsdrang und spontane periodische Beinbewegungen machen RLS-Patienten das Leben schwer. Einschlaf- oder Durchschlafstörungen sorgen nicht selten für eine Tagesmüdigkeit, die bis zu seelischer Erschöpfung führen kann. Ständige Müdigkeit kann bei Menschen, die an RLS erkrankt sind, zur Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen und Vergesslichkeit führen. Vor diesem Hintergrund sollten Betroffene alles daransetzen, um ihr eigenes Schlafverhalten zu begünstigen.

Neben der Einhaltung einiger Verhaltensregeln (siehe „Empfehlungen für einen guten Schlaf“) kann es förderlich sein, die eigene Schlafumgebung zu optimieren. Das Bett sollte bequem und perfekt auf Ihr Alter und Gewicht abgestimmt sein. Schauen Sie nachts nicht auf die Uhr. Idealerweise verbannen Sie Ihre Uhr ebenso aus dem Schlafzimmer wie Fernseher, Computer und andere Geräte. Licht verhindert die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin. Dunkeln Sie Ihr Schlafzimmer am besten vollständig ab und machen Sie es sich gemütlich. Die Nachtwäsche sollte bequem sein und nicht einengen. Sperren Sie störende Gedanken beim Einschlafen aus. Rufen Sie stattdessen die positiven Ereignisse des Tages ins Gedächtnis.

Sauberkeit ist ein weiterer wesentlicher Wohlfühlfaktor. Tägliches Lüften sollte die Regel sein. Bettlaken und Bezüge sollten regelmäßig gewaschen werden – spätestens nach zwei Wochen. Darüber hinaus sollten Sie der Matratze Aufmerksamkeit schenken. Oberflächliches Reinigen und regelmäßiges Wenden sollten Routinearbeiten werden. Schonbezüge schützen die Matratze und lassen sich leicht reinigen.

Empfehlungen für einen guten Schlaf:

  • Der Schlafplatz sollte aufgeräumt, ruhig, dunkel und gut belüftet sein.
  • Ihr Schlafzimmer sollte ausschließlich dem Schlafen vorbehalten sein.
  • Das Raumklima liegt idealerweise zwischen 16 und 18 Grad Celsius.
  • Schlaf- und Aufstehzeiten sollten einem regelmäßigen Rhythmus folgen.
  • Schlafen Sie nicht zu lange: Rund sieben Stunden reichen aus.
  • Der Verzicht auf ein Mittagsschläfchen kann Einschlafprobleme vermeiden.
  • Verzichten Sie auf aufregende Aktivitäten am Abend, späte Mahlzeiten, Alkohol und Nikotin.

Wertvolle Tipps und Informationen wie RLS den Schlaf beeinflusst, haben wir Ihnen in der Broschüre „RLS und Alltag“ zusammengestellt. Sie können sich Ihr persönliches Exemplar hier kostenlos herunterladen.

Gesunder Schlaf – Das Schlafzimmer als Wohlfühlparadies
Gesunder Schlaf – Das Schlafzimmer als Wohlfühlparadies
Nach oben