Demenz – Tipps und Tricks zur Bewältigung des Alltags

Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ist das Risiko an einer Demenz zu erkranken für Parkinson-Patienten erhöht. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass durchschnittlich 40 Prozent der Parkinson-Patienten im Verlaufe der Erkrankung eine Demenz entwickeln.

Das Durchschnittsalter der Patienten, die an einer Parkinson-Demenz erkrankt sind, liegt bei rund 72 Jahren. 1 Eine Parkinson-Demenz ist aber nicht mit einer Alzheimer-Demenz zu verwechseln. Während bei der Alzheimer-Demenz von Beginn an Gedächtnisstörungen im Vordergrund stehen, leiden Parkinson-Patienten vornehmlich an anderen Störungen. Neben einer kognitiven Verlangsamung können dies Störungen der Aufmerksamkeit und ein gestörter Abruf von Informationen sein. Zum Krankheitsbild zählen unter anderem auch Persönlichkeitsveränderungen, Verhaltensstörungen, Apathie, Depressivität oder Störungen beim Planen, Organisieren und Einhalten festgelegter Reihenfolgen. 1 Mit einigen praktischen Tipps können Demenzkranke ihre Selbstständigkeit länger erhalten.

Weitere Informationen zu "Pflege bei Demenz" finden Sie hier: https://www.familienrecht.net/pflege-bei-demenz/

 

 

 

Demenz – Tipps und Tricks zur Bewältigung des Alltags
Demenz – Tipps und Tricks zur Bewältigung des Alltags
Nach oben