Julias Blog

Schlaftagebuch

Hallo liebe Leser,
in den letzten 4 Wochen habe ich das erste Mal ein Schlaftagebuch geführt, was ziemlich interessant war. Ich wollte gerne mein Schlafverhalten beobachten und schauen, inwieweit es von meinem RLS beeinflusst wird und ob ich vielleicht etwas verbessern kann.

Bevor ich damit begonnen habe, habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was für mich als RLS-Patient wohl interessant sein könnte. Zum Beispiel: Wann gehe ich abends schlafen, wann stehe ich auf und wie lange schlafe ich nachts überhaupt? In der Regel habe ich einen sehr geregelten Schlafrhythmus. Gegen 23 Uhr gehe ich meist ins Bett und um 7 Uhr stehe ich auf. Da ich Frühaufsteher bin, weiche ich auch am Wochenende oft nicht davon ab.

Ich weiß, dass ich in der Nacht häufig mal aufwache, deshalb habe ich mir auch notiert, ob ich nachts aufgewacht bin und wenn ja, wie oft? Gemerkt habe ich, dass ich öfters kurz aufwache, wenn z. B. mein Mann ins Bett geht. Manchmal wache ich auch einfach so auf, weiß aber nicht aus welchem Grund, denn ich habe auch keine Beschwerden in den Beinen. Da ich einen sehr leichten Schlaf habe, vermute ich, dass es vielleicht an den Katzen liegt, denn die steigen nachts gerne mal über einen drüber. Eine andere Vermutung wäre, dass ich durch das Zucken in den Beinen aufwache. Mein Mann und meine Schwester haben beobachtet, dass ich das ab und zu mache. Im Durchschnitt wache ich nachts ein- bis zweimal auf.

Was ich auch noch als wichtig empfand war, wie stark mein RLS während des Einschlafens ist. Ich habe die Stärke für mich zwischen 1 (schwach) bis 5 (stark) eingestuft. Interessant war, dass mein RLS meist intervallmäßig stärker und schwächer wird. Also über zwei bis drei Tage verteilt, die meiste Zeit war es zum Glück nicht so stark.
Wer auch Lust hat, einmal ein Schlaftagebuch zu führen, für den habe ich hier die 7 wichtigsten Fragen als kleinen Überblick notiert:

Wann bin ich ins Bett gegangen?

Wie stark war mein RLS? 1 (schwach) bis 5 (stark)

Habe ich am Abend Nahrungsmittel zu mir genommen, die mein RLS verstärken?

Bin ich in der Nacht aufgewacht?

Wie lange habe ich insgesamt geschlafen?

Geschätzte Zeit zwischen Licht löschen und einschlafen?

Um wieviel Uhr bin ich morgens aufgestanden?

Ich finde ein Schlaftagebuch ist eine interessante Sache, um sich und sein RLS besser kennen zu lernen und zu verstehen.

Berichtet mir gerne von euren Erfahrungen. Schreibt mir gerne eine Mail: info@LegaPlus.de

Eure Julia

Schlaftagebuch

Zur nächsten Folge:

Fakten und Wissenwertes bei RLS

Nach oben