Julias Blog

Entspannungstechniken

Hallo liebe Leser,

passen Entspannungstechniken und Restless Legs zusammen? Heute möchte ich euch erzählen, wie wir die Technik der progressiven Muskelentspannung für uns nutzen können. Denn wie ihr wisst, sind solche Entspannungstechniken normalerweise überhaupt nicht geeignet für Menschen mit RLS. Entspannung ist für viele Menschen, die unter RLS leiden, erst mal mit dem negativen Gedanken verbunden, dass sich die Beschwerden verstärken und nicht verbessern. Aber ein paar Dinge aus der progressiven Muskelentspannung können wir für uns abwandeln und positiv nutzen. Deshalb habe ich einen kleinen Ablauf entwickelt, denn ihr gerne mal testen könnt. Als erstes sucht ihr euch einen ruhigen Raum, am besten legt ihr euch ins Bett oder auf die Couch. Bei der progressiven Muskelentspannung werden alle Muskelgruppen nacheinander kräftig angespannt und wieder locker gelassen. Diese Anspannung können wir nutzen um unseren Schmerzen entgegen zu wirken. Wir konzentrieren uns nur auf unsere Beine, denn alles andere würde zu viel sein und kontraproduktiv und bei den meisten von uns wahrscheinlich genau das Gegenteil bewirken und die Symptome verstärken. Einige von euch haben vielleicht auch Beschwerden in den Armen und können diese noch dazu nehmen. Jetzt spannen wir unsere Beine kräftig an, halten die Spannung und lassen dann wieder locker. Das Ganze wiederholt ihr nun ein paar Mal.

Einen ähnlichen Effekt könnt ihr auch mit Dehnen eurer Beine erzielen, das mache ich auch abends ab und zu um die unangenehmen Gefühle in den Beinen und den Bewegungsdrang positiv zu beeinflussen.

Am besten hilft mir dabei, wenn ich mich gerade hinstelle und mit dem Oberkörper nach vorne beuge, streckt eure Arme Richtung Boden, dadurch dehnt ihr eure Oberschenkelmuskulatur und die Waden, wiederholt diese Übung am besten ein paar Mal. Ihr könnt das Ganze auch im Sitzen machen, indem ihr euch auf den Boden setzt, die Beine gerade nach vorne ausstreckt und euch mit eurem Oberkörper nach vorne in Richtung Füße beugt. Wer es schafft, kann dabei auch seine Füße festhalten, die Position eine Zeit lang halten und dann wieder locker lassen. Auch diese Übung wiederholt ihr am besten ein paar Mal.

Berichtet mir gerne von euren Erfahrungen oder ob es euch geholfen hat oder habt ihr vielleicht sogar andere Techniken, die ihr anwendet? Schreibt mich gerne an: info@LegaPlus.de

Eure Julia

Entspannungstechniken
Nach oben